Wann lohnt sich eine EVG?

Ob es finanziell interessant ist, eine Eigenverbrauchsgemeinschaft zu gründen, hängt generell von folgenden Faktoren ab:

  • Grösse der EVG und somit der totale Stromverbrauch
  • Grösse und Ausrichtung der Anlage
  • Tarife, Gebühren und System des lokalen Stromversorgers

Weitere Erklärungen zu den verschiedenen Faktoren finden Sie weiter unten. Zuerst zeigen wir den Nutzen einer EVG anhand eines konkreten Szenarios.

Fallbeispiel „Mehrfamilienhaus mit 15 Verbrauchern“

Im ersten Fall ist nur eine Wohnung angeschlossen. Dies resultiert in etwa 10% Eigenverbrauch zu 25Rp/kWh (grün). Der Rest des Solarstroms wird ans Netz verkauft zu 5Rp/kWh (gelb). Insgesamt erhält der Anlagenbetreiber so ca. 2100 CHF* pro Jahr. 

Im zweiten Fall wird das ganze Haus in einer EVG zusammengeschlossen und man hat somit einen Ertrag von ca. 6600 CHF pro Jahr. Davon geht ein Teil an das EVG-Zentrum um die Verwaltungskosten zu decken. Der Anlagenbetreiber erhält nun 6150 CHF* jedes Jahr, womit die Profitabilität der Anlage deutlich gesteigert wurde.

170208 Kostenbeispiel Ust V2.1

*Durchschnittlicher Stromverbrauch pro Bewohner 3’333 kWh/Jahr. 30kWp Anlage mit Solarstromproduktion von 30'000 kWh/Jahr. Stromverkauf zu 5 Rp/kWh, Eigenverbrauch zu 25 Rp/kWh. Keine einmaligen Aufwände einberechnet wie zum Beispiel EVG-Gebühren von 300 CHF an den Stromanbieter. Das Beispiel ist eine vereinfachte, schematische Darstellung. Das Resultat entspricht Erfahrungswerten. 

Abhängigkeit vom lokalen Stromversorger

Bei der Gründung einer EVG darf der lokale Stromversorger spezielle Stromtarife für EVGs anwenden (z.B. Leistungstarife). Die speziellen Konditionen für EVGs können sich stark positiv oder negativ auf die Rendite der Anlage auswirken. Wir klären diese Fragen für Sie ab.

Ein weiterer Punkt sind mögliche Gebühren des lokalen Stromversorgers, welche an die Mitglieder der EVG weiterverrechnet werden müssen. Einige Stromversorgen verzichten auf spezielle EVG-Gebühren, aber es gibt auch Stromversorger, welche hohe Gebühren für Vertragsänderungen verlangen, z.B. beim Umzug eines Mieters. Diese Gebühren können die Kosten der kompletten EVG-Verwaltung übersteigen. Gerne recherchieren wir diese Punkte für Sie, um böse Überraschungen zu verhindern.

Des Weiteren hängt die Gründung der EVG von der Flexibilität des Messsystems des Stromversorgers ab. Die meisten Stromversorger unterstützen die Gründung einer EVG, aber allenfalls müssen erst noch Investitionen in den Umbau der Zähler getätigt werden. Auch in diesen Fragen beraten wir Sie gerne und treffen die nötigen Abklärungen.

Wann ist die EVG genug gross, dass es sich finanziell lohnt?

Es kann nicht abschliessend gesagt werden, ab welcher Grösse sich die Gründung einer EVG lohnt. Dies hängt von vielen Faktoren ab, welche nicht definitiv vorausgesagt werden können, z.B. Strompreisveränderungen. Dennoch kann folgendes geschätzt* werden:

  • Bei weniger als 5 Verbrauchern ist die Gründung einer EVG zu aufwändig.
  • Bei 5-15 Verbrauchern lohnt es sich oft, eine EVG zu gründen
  • Bei mehr als 15 Verbrauchern sollten Sie in jedem Fall eine EVG in Betracht ziehen.

*Diese Werte sind nur als Orientierungshilfe gedacht und nicht verbindlich.